Eine Menge Kürbisgesichter
 
 
 

Am 4. Oktober war es mal wieder soweit. Marilyn Fenten und Ute Vogel hatten zum Erntedank-Kürbis-Basteln eingeladen und viele Kinder sind der Einladung gefolgt.
Fast 30 Kinder und einige Eltern waren da. Das Angebot: Lasst uns Kürbisgesichter schnitzen.

Zuerst haben wir die Kürbisgesichter auf Papier aufgezeichnet, um in etwa zu wissen wie der Kürbis denn auszusehen hat. Dann wurde der Deckel abgeschnitten - glatt, in zickzack oder sogar in Wellen. Nun machten sich alle daran ihren Kürbis auszuhöhlen. Gut für die Kinder, die sich einen kleinen ausgesucht hatten .... denn je größer der Kürbis, um so dicker das Fruchtfleisch.
Da wurde mit den Fingern das Fasergewebe herausgehohlt, mit Löffeln geschaufelt und geschabt. Einige Kids hatten professionelles Kürbisschnitzwerkzeug dabei, aber ein einfaches Küchenmesser und ein Löffel taten es auch.
Danach wurde mit einem Stift, das auszuschneidende Gesicht aufgemalt, und ausgeschnitten. Einige clevere Kids hatten sogar eine Vorlage dabei, um eine Spinne auszuschnitzen. Um zu prüfen ob denn der Kürbisgeist auch schön leuchtet, haben wir ein Teelicht angezündet und hineingestellt um dann in der Dunkelheit zu prüfen, wie es aussieht. Je nach dem wurde nun erneut Fruchtfleisch herausgeschabt. Da einige Kinder schneller waren als andere, konnten sie noch mit Marilyn Fenton Kürbisausstecherle backen und gleich verzehren.

Wir hoffen, dass allen Kindern dieser Nachmittag viel Spaß gemacht hat und es wird sicherlich nicht der letzte Bastelnachmittag gewesen sein. Wir würden uns freuen, wenn beim nächsten Bastelnachmittag wieder so viele Kinder und Eltern kommen würden.


Ute Vogel
   
  hier gibt es eine kleine Seite mit
Fotos